Tag des Baumes!

Das UnternehmensNetzwerk hat den Tag des Baumes am 25.4. gemeinsam mit der Naturstation begangen und weitere Obstbäume auf der Streuobstwiese gepflanzt!


v.l.n.r. Frank Braun, Vorstand UnternehmensNetzwerk; Björn Lindner, Naturwacht Berlin e.V.; Ulrich Misgeld, Vorstand UnternehmensNetzwerk

 

 

 

 

 

 

 

 

2021-04-27T08:24:00+00:00

Veranstaltungshinweis: Jetzt erst recht – Gleichstellung gewinnt!

Das UnternehmensNetzwerk unterstützt die CHARTA  für Gleichstellung Charta – Gleichstellung gewinnt- gewinnt für eine neue Unternehmenskultur in Berlin! Die Gleichstellung der Geschlechter ist nicht nur ein gesellschaftspolitisches Ziel, sondern auch eine wesentliche Grundlage für wirtschaftlichen Erfolg.

Veranstaltungshinweis Online-Veranstaltung am 07.05.2021 von 15.00 Uhr bis 18.30 Uhr.

„Wir laden Sie herzlich ein, dem interaktiv konzipierten Event aktiv oder auch gerne als ZuhörerIn beizuwohnen. Für ein hochkarätiges Programm sorgen unter anderem

  • Franziska Giffey, Bundesministerin für Familie, Senioren, Frauen und Jugend, die sich mit einem Grußwort an Sie richten wird und
  • Michelle Euzet, Unternehmerin, Impulsgeberin und Prozessbegleiterin für nachhaltigen Kulturwandel, die für die Keynote verantwortlich zeichnet sowie
  • Unternehmen, Botschafterinnen und Botschafter unserer Kampagne.

Melden Sie sich bis zum 04.05.2021 über dieses Online-Formular an für die Veranstaltung an!“

 

 

 

 

 

 

 

 

2021-04-22T13:05:10+00:00

Besuch im April!

Am 21.4. besuchte uns die Geschäftsführerin des Vereins Berliner Kaufleute und Industrieller VBKI, Frau Claudia Gross-Leege und informierte sich über die Aktivitäten unseres Netzwerkes. Wir erzielten Einigkeit darüber, dass in der Berliner Wirtschaftspolitik ein stärkerer Fokus auf die traditionellen Gewerbe- und Industriegebiete gelegt und die Arbeit der lokalen Netzwerke positiv wahrgenommen werden soll. Die Besichtigung der Fertigung von India-Dreusicke rundete den Termin ab.

 

 

 

 

 

2021-04-22T12:34:25+00:00

Unternehmenstreffen im April!

Im Rahmen des Unternehmenstreffens im April stellte sich unser Mitglied CLR vor, das seit 2016 am Standort forscht, entwickelt und produziert.

CLR wurde bereits 1926 in Berlin gegründet und hat eine lange Tradition in der Entwicklung und Herstellung biologisch aktiver kosmetischer Wirkstoffe aus natürlichen Rohstoffen zur Haut- und Haarpflege. Der Standort in Berlin-Marienfelde umfasst ein hauseigenes Labor sowie Produktion, Lager und Verwaltung. Von der Forschung, gestützt durch Wirksamkeitsstudien im eigenen Zelllabor, über die Umsetzung der Daten in innovative Konzepte bis hin zur Produktion werden Produkte mit hohem Qualitäts- und Sicherheitsstandard hier entwickelt und in mehr als 90 Ländern der Welt verkauft.


Verwaltungsgebäude Sperenberger Straße 3


Labor


Produktion

 

 

 

 

 

 

 

2021-04-21T14:41:16+00:00

Neues Mitglied im Netzwerk!

Das UnternehmensNetzwerk freut sich über den Beitritt der PAR Medizintechnik GmbH & Co.KG!

Das Unternehmen entwickelt, produziert und vertreibt bereits seit 1988 Medizintechnik mit Sitz in Berlin Produkte „Made in Germany“.

Der Erfolg des Unternehmens liegt in dem speziellen Know-how zur elektronischen Messung, Speicherung und Verarbeitung verschiedener Biosignale des Menschen. Die Produkte kommen nicht nur weltweit zum Einsatz, sondern wurden sogar auf der Raumstation MIR sowie aktuell auf der ISS verwendet.

Die Firma ist spezialisiert auf die Entwicklung und Herstellung von Langzeitblutdruckmessgeräten sowie Blutdruck-Modulen für die Dialyse und für Überwachungsmonitore in der Intensivmedizin.

 

 

 

 

2021-04-19T10:42:40+00:00

Besuch im Netzwerk!

Am 29.3. 21 besuchten uns in den Räumen der Robert Karst GmbH & Co. KG die Direktkandidaten der Grünen für die Abgeordnetenhaus-Wahl im September. Tamara Prinz und Friedemann Dau treten für Lichtenrade bzw. Marienfelde an. In dem Gespräch konnten wir unser Netzwerk und die zahlreichen Projekte unserer Initiative „NEMo Null Emission Motzener Straße 2050“ vorstellen und gleichzeitig unsere Wünsche für die positive Weiterentwicklung unseres Industriegebietes präsentieren.

 

 

 

2021-04-06T12:33:27+00:00

Alle Industrie- und Gewerbegebiete brauchen das Interesse der Politik!

Eine dynamische Start-up Szene, innovative Dienstleister und eine wettbewerbsfähige Industrie bilden neben
z.B. Gesundheitswirtschaft oder Tourismus und Kultur die wirtschaftlichen Säulen Berlins. Die Industrie wird
gemeinhin mit bestimmten Branchen-Clustern und gern auch mit einer kleinen Zahl namentlich abgegrenzter
sogenannter Zukunftsorte sowie einzelnen Großbetrieben gleichgesetzt.
Die Berliner Wirtschaft besteht aber zu über 90 % aus KMU…weiterlesen

 

 

 

 

2021-04-06T12:32:03+00:00

Zukunftsworkshop

Nachhaltige Quartiersentwicklung im Gewerbegebiet. Ein digitaler Workshop am 23. März 2021 von 15.00 – 17.00 Uhr. Die Einladung und Informationen zu Ablauf und Anmeldung finden Sie hier!

 

 

 

2021-03-10T13:09:24+00:00

Projekt Mixed Reality MR4B – Präsentation

Im Februar fand ein interessanter Workshop mit Vertretern der Hochschule für Technik und Wirtschaft HTW statt. Es ging um Mixed-Reality-Anwendungen und Künstliche Intelligenz für den Mittelstand.

Die Präsentation können Sie sich hier anschauen: MR4B_Vorstellung_bei_Motzener Str

Es wurde deutlich, dass die Anwendungen in der Aus- und Weiterbildung, in der Konstruktion und Wartung zukunftsträchtige Anwendungen bieten. Unternehmen der Motzener Straße können von diesem Projekt profitieren.

Wenn es Sie interessiert, stellen wir gerne einen Kontakt zur Projektleitung her. Bitte melden Sie sich hierfür bei unserer Geschäftsstelle.

 

 

 

 

2021-03-02T13:08:53+00:00

500 Masken für Berliner Grundschule

Die Berliner Druckerei Typographus überreicht der Neukölner Sankt Marien Grundschule 500 FFP2-Masken für Lehrer und Mitarbeiter.

Seit dem 22. Februar 2021 sind die Schulen in Berlin für die Jahrgangsstufen 1 bis 3 wieder geöffnet. Das Hygienekonzept beinhaltet Wechselunterricht und ein regelmäßiges Quer- oder Stoßlüften. Es besteht zudem eine Maskenpflicht für Schüler und Lehrer. Vielen Menschen in Deutschland liegt es am Herzen, dass die Kinder endlich wieder zur Schule gehen können. Ein längerer Ausfall des Unterrichts kann schwere Folgen für die Bildung haben. Das Fehlen der sozialen Kontakte wirkt sich zudem negativ auf die Entwicklung aus. Fragen wir die Kinder selbst, sagen sie uns, dass sie endlich wieder mit ihren Freunden zusammen sein möchten.

Für Kinder und Erwachsene ist es gleich wichtig, dass die Schulen auch auf Dauer geöffnet bleiben. Dazu muss die Gefahr einer Ansteckung durch das Corona-Virus nachhaltig minimiert werden. Für die Schulen ist die Umsetzung des Hygienekonzepts eine große Herausforderung. Sie nehmen jede Unterstützung durch die Gesellschaft dankend an.

In der Berliner Druckerei Typographus hat man sich Gedanken darum gemacht, wie eine solche Unterstützung aussehen könnte. Die Hilfe sollte sofort Wirkung erzielen und schnell umzusetzen sein. Man hat sich dazu entschlossen, der Katholischen Schule Sankt Marien 500 FFP2-Masken für Lehrer und Mitarbeiter zu spenden. FFP2-Masken filtern mindestens 94 % der Aerosole aus der Luft und schützen Sie Schüler und den Lehrer zugleich. Sie gelten als effektiver Schutz vor einer Ansteckung durch das Corona-Virus. Damit eine gute Filterleistung erhalten bleibt, müssen sie aber regelmäßig gewechselt werden. Eine größere Anzahl an FFP2-Masken bedeutet eine höhere Sicherheit für Schüler und Lehrer. Das ist die Grundlage dafür, dass die Schulen geöffnet bleiben können.

Die Firma Typographus möchte mit ihrer Spende in erster Linie eine konkrete Hilfe anbieten. Es geht aber auch darum, ein Zeichen zu setzten, dass jeder in unserer Gesellschaft Verantwortung übernehmen kann. „Wenn die Politik versagt und darunter die schwächsten der Gesellschaft leiden müssen, muss man reagieren. Handeln statt reden! Ist einfach, geht schnell und hilft“, so der Geschäftsführer Andreas Nies.

Die Firma zeigt, dass wir in dieser schwierigen Situation alle einen Beitrag leisten können. Wir können als Gemeinschaft zusammenstehen. Es gibt zudem keinen Grund, die Hilfe auf die lange Bank zu schieben. Geschäftsführer Andreas Nies hat die 500 Masken persönlich an die Schulleitung übergeben.

Die Firma Typographus ist eine Spezialdruckerei für Aufkleber. Mit ihren 50.000 Kunden und einer Produktions- und Dienstleistungsfläche von 15.000 qm zählt die Druckerei in Deutschland zu den führenden Anbietern auf diesem Gebiet. Die 20 Mitarbeiter sorgen am Standort in Berlin Marienfelde für eine hervorragende Qualität und zufriedene Auftraggeber. Das Motto der Firma lautet: Mit Leidenschaft und preußischer Sorgfalt stellen wir uns jeder Herausforderung.

Typographus ist der offizielle Aufkleber-Partner des Fußballklubs Herta BSC. Die Firma unterstützt zudem den Nachwuchs der Fußballspieler beim Berliner Traditionsverein TSV Rudow. Eine große Freude bereitet es den Mitarbeitern, wenn Gruppen von Vorschulkindern den Produktionsstandort besichtigen. Für Betriebsführungen werden bei Typographus gern die Tore geöffnet.

Geschäftsführer Andreas Nies legt großen Wert auf die Feststellung, dass Typographus für hohe Hygienestandards bei der Arbeit steht. Auf diese Weise werden die Mitarbeiter geschützt und die Produktion kann ohne Unterbrechung weitergehen. „Bei der Umsetzung der Maßnahmen zum Schutz vor Corona“, sagt Andreas Nies, „haben wir bemerkt, dass wir nicht nur an die Firma denken sollten. Viele der Mitarbeiter sind schließlich auch Eltern von schulpflichtigen Kindern. Und ein Blick über den Tellerrand tut eigentlich immer gut.“

 

 

 

 

2021-03-02T09:42:21+00:00
Nach oben